Brigitte Bruckner-Mikl

Für Edith, 2006

Für Edith, 

 

Durch deine Arbeit haben wir uns vor einigen Jahren kennen gelernt.

 

Deine Art auf vielfältiges Material zuzugehen: Stein, Gold, Metall....

Großer Respekt vor der Eigenheit und Vielfältigkeit des Materials, keine Scheu davor.

Deine Meinung nicht im Vordergrund, sondern ein Eingehen auf die Sinnlichkeit des Steines, die Formbarkeit des Goldes, die Spannung des Kunststoffes.

Eingehen darauf.

Tragbares entsteht, dem Menschen Entsprechendes.

Freude an der Arbeit strahlt dein Schmuck aus.

Immer wieder habe ich den Eindruck dein Schmuck ist für schon vorher bestimmte Personen gemacht. Auch wenn diese es nicht wissen, vielleicht niemals wissen werden.

Mit deiner Arbeit machst du Eigenschaften, die du an ihnen schätzt oder stärken möchtes, sichtbar.

So ist dein Schmuck für Menschen, kein Egotrip, sondern Freude für uns.